April, April…

Der April hatte so einiges zu bieten, von der April typischen Wetterkapriolen, über tolle neue Zeiten bis hin zu einer technischen Erweiterung der Homepage. Vielleicht habt Ihr es schon mitbekommen, dass es uns gelungen ist mit APM Marketing einen neuen Sponsor an Land zu ziehen. Dies ermöglichte uns den weiteren Ausbau der Homepage und des Profilsystems.

Kaum war unser Chef-Programmierer Philipp „Philson“ Schreitmüller wieder aus dem Urlaub zurück konnte es direkt losgehen. Noch mit Jetlag in den Knochen und im Kopf machte er sich sofort daran einen Wunsch von Tobi in Erfüllung gehen zu lassen. Ein System für ein persönliches Profil für jeden von Euch.

Jeder Teilnehmer kann sich jetzt kostenlos und unkompliziert registrieren, und seine eigene Profilseite mit Bild und Daten zu personalisieren.

Ein weiteres Tool ist auch der implementierte „Filetester“, dieser bietet die Möglichkeit eine GPS-Datei hochzuladen, um die Auswertung der Session für die Werte 500m, Vmax und AVG zu erhalten. Zusätzlich wird ein vereinfachtes Upload – Tool angeboten.

Im persönlichen Profil erhaltet Ihr ein schnelle und klare Übersicht zu Euren aktuellen Zeiten, der persönlichen Bestleistung, Eurer Platzierung aus dem Vorjahr sowie eventuellen Seerekorden.

Durch die neue Datenbank ist noch so Einiges machbar. Lasst Euch einfach überraschen was Tobi und Philipp in Zukunft noch so alles für Euch entwickeln und parat haben.

So nun aber zum Wesentlichen, dem besten Sport der Welt, der uns alle verbindet!

Den Startschuss in den April lieferte Markus Lidl, der seinen persönlichen Rekord verbesserte und damit auch der Schnellste im gesamten Monat war. Am 2. April hat ihn sein Point-7 AC-One auf fantastische 35,067 kts beschleunigt. Wow!!!!!! In der Gesamtwertung steht Markus somit auf Point 7, ähhhh Platz 7 😉 (31,747 kts).

Posted by Sylvia Heumann on Freitag, 24. März 2017

Auch Oliver Varoß war am Walchensee unterwegs und konnte seine stetig nach oben weisende Leistungskurve bestätigen. Oliver kletterte mit 25,862 kts auf Platz 46.

Ebenso konnte sich Bernd Stegmüller mit seinem neuen Pryde am Walchensee verbessern und belegt nun Platz 42 mit 26,927 kts.

Jetzt aber ab vom Walchensee ins Allgäu, das am Weissensee und Hopfensee gute Bedingungen bot. Mit Benjamin Seitz stieg am Weissensee ein neuer Teilnehmer ins Feld ein, und schob sich gleichmal mit 27,185 kts auf Platz 40. Am Hopfensee war es „Altmeister“ Otto Weber, der es krachen ließ. Mit 29,162 kts zelebrierte er ein absolute Top Zeit aufs nasse Parkett.

Nur ein paar Tage später war unser bayrischer Windgott schon wieder in Spendierlaune. Diesmal durfte sich Thomas Kurz am Chiemsee freuen und nutze seine Chance sich zu verbessern, 29,541 kts und Platz 20 stehen für Ihn jetzt zu Buche.

Der nächste Neueinsteiger in 2017 erwischte einen wunderbaren Tag und Start in die Kini-Saison am Walchensee: Georg Hindelang auf Platz 50.

Dominik Gotthardt, einer unserer talentierten und motivierten Junioren, und so wie alle mit Herzblut dabei, zeigt seine aufsteigende Form- und Leistungskurve.

Vom Training am Lago zurück, konnte er gleich einen Erfolg verbuchen und den Abstand zum Führenden in der Juniorenwertung deutlich verkürzen. Nach der tollen Session auf seinem Homespot, dem Alpsee , fehlen Ihm nur noch 0,3 kts auf seinen Team Kollegen im Team Next Generation  und aktuell führenden in der Juniorenwertung Martin Reiß.

Unser Newcomer, Marcus Worf, ist Dank Markus Lidl nun ebenfalls auf schnellem Material unterwegs ist, konnte gleich Platz 49 mit 24,740 kts sein eigen nennen.

Und auch im Frankenland waren unsere Speeder unterwegs. Jürgen Frankenberger, der sich kontinuierlich steigert legte am Altmühlsee 26,766 kts nach.

An einem der neuen Spots im Wettbewerb, dem Drachensee ist Thomas Hahn regelmäßig unterwegs. Trotz der nicht ganz optimalen Bedingungen, bei der 500m Wertung, liefert Thomas konstant gute Vmax ab. Wir sind gespannt, was er noch alles aus dem See rauskitzeln kann.

Die nächsten beiden Updates kamen ebenfalls vom Walchensee: Rainer Hofbauer 23,558 kts (Platz 56) und Christian Pinta 23,799 kts (Platz 54).

Neuer Spot, neuer Teilnehmer, 11qm = Dame No. 4 im Feld: Nadine Zidek. Nadine war am 30.4 mit ihrem Formula Material, immerhin 11qm Segel am Steinberger See unterwegs. Sie erreichte einen Durchschnitt von 22,734 kts und stand damit auf Platz 3 der Damenwertung. Nadine ist bislang die einzige Frau mit einem Seerekord

Zitat Niklas: „Wow, Bombe! 11qm könnte ich nicht mal aufbauen!“

Damit beschließen wir den April mit sensationellen 57 Teilnehmern an 26 Spots.

Fantastisch, weiter so Leute!!!

Eine Bitte noch, wenn Ihr Bilder von Euch habt, dann lasst uns die doch bitte zukommen. Je mehr Bilder wir haben, desto mehr Bilder können wir veröffentlichen.

So jetzt wünschen wir Euch allen einen schönen Wonnemonat Mai mit viel Wind, Sonne und mindestens so guten Bedingungen wie in 2016.

Hang Loose, gehabt Euch wohl und Servus

Euer Team vom Bayrischen Speed-Kini